ÜBERSICHT



Vier Wochen wollte VISIT-Stipendiat Steven Emmanuel auf Zeche Zollverein industriell erzeugte Energie auskommen. Nach 24 Tagen wurde er beklaut und musste abbrechen.

„Jeder Tag ist ein Kampf – aber auch ein Triumph“
© Frank Vinken
 
Das fremde Gefühl, nach drei Wochen wieder „ganz normal“ Wasser, Brot und Wurst wird er wohl nie wieder vergessen. 24 Tage lang hat VISIT-Stipendiat Steven Emmanuel auf dem Welterbe Zollverein versucht, ohne industriell erzeugte Energie auszukommen. Nach dem Diebstahl seiner wichtigsten Habseligkeiten – Kochgeschirr, Notfallmedikamente und Messer – beendete der aus Wales stammende Künstler am Sonntag seinen Null-Energie-Selbstversuch vier Tage vor dem geplanten Ende.

Lest den ganzen Bericht im Blog der RWE Stiftung. Von 








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***