ÜBERSICHT



Februar 2022: Natalia Wehler und Roberto Uribe Castro @Redraw Tragedy im Künstlerforum Bonn

Redraw Tragedy

| künstlerischer Umgang mit folgenschweren Ereignissen, Katastrophen und Tragödien |

„Die Welt ist voller Extreme, Gesellschaften polarisieren sich. In einer katastrophalen Situation sollte die Begrenzung des Schadens für Mensch, Umwelt und Gesellschaft das oberste Gebot sein. Die tatsächliche Situation jedoch ist oft verfahren, geschichtlich vorbelastet, von Interessens- und Meinungskonflikten beherrscht. Kommunikation ist oft kaum möglich – das zeigen uns auch die aktuellen globalen Krisen.“
Ausstellungsansicht Redraw Tragedy im Künstlerforum Bonn, 2022 , © 2022 Natalia Wehler
 
"Entstanden ist die Ausstellungsidee bei einem Künstlergespräch in Japan. Kobayashi und Natalia Wehler fanden bemerkenswerte thematische Verwandtschaft und Parallelen künstlerisch-inhaltlicher Aspekte wie Vervielfältigung und Reproduktion sowie das gemeinsame Interesse am Spannungsfeld aus Geschichte und persönlichem Erleben.

Eine erste gemeinsame Ausstellung fand mit den drei Künstler*innen Tanji, Kobayashi und Wehler in Okayama, Japan, im Januar 2021 statt. Angeregt durch die fruchtbaren künstlerisch-inhaltlichen Diskussionen, entwickelten sich weitere Vernetzungsimpulse und führten zur weiterführenden Projektidee von Digitalprogramm und Ausstellung.

In Zusammenarbeit mit dem Team des Künstlerforum Bonn findet in den großzügigen Räumen des Künstlerforums eine Ausstellung im Januar und Februar ’22 statt, die sich bereits ’21 inhaltlich im digitalen Raum aufbaut. Der Wunsch ist, sich weiter zu vernetzen und diesen Prozess der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.“

Von Inke Maria Hahnen








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***