Alejandra Prieto – Lágrimas negras, 2011

LÁGRIMAS NEGRAS, 2011
Kohle und Stahl

Dieses Projekt der chilenischen Künstlerin Alejandra Prieto ist mit Kohle und Eisen gemacht. Kohle zeigt in Chile nicht nur das verdorbenste Gesicht der Armut in den südlichen Gegenden, aber auch dessen willkürliche Extraktion. Das ist der Grund warum Kohle, wenn sie als Dekorationsobjekt verwendet wird, eine gewisse Zwiespältigkeit über ihre Geschichte, Form und Nutzung verursacht.


***
Li 3, 2017
verschiedene Bilder

Lithium ist ein nicht metallisches Mineral das meistens in natürlichen Solegewässern, Ölbrunnen, geothermalen Feldern und Salzwasser zu finden ist. Es ist das leichteste Material mit der Hälfte der Dichte als Wasser und besitzt ausgezeichnete Konditionen für die Leitung von Wärme und Strom. Da Chile 40% der Weltreserven besitzt, ist dessen Ausbeutung zu einem - ohne Präzedenzfällen - erfolgreichen Markt in der Minengeschichte des Landes geworden.




Alejandra Prieto (*1980 in Santiago) lebt und arbeitet Santiago de Chile.








Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******