Marlene Almeida – PASSENGER


Ihrer Sprache und ihrer Einstellung treu bleibend, übertrifft Marlene Almeida sich immer wieder selbst. Ihre Sinne sind von Natur aus stets geschärft und durstig. Ihr Blick kartiert ihren Pfad, auf der Suche nach neuen Entdeckungen in der Natur.
Die Sorge um die "Natur der Zeit" fokussierend und auf ihre Verbindung mit der Erde vertrauend, verwendet die Künstlerin diese für ihre Malerei und ihre Objekte.
Im Memorial da América Latina präsentiert die Künstlerin eine Intervention in den Außenraum – dort wo Beton das Grün ersetzte – eine Art Wiedergutmachung bzw. Erinnerung an den Atlantischen Regenwald (Mata Atlântica): eine lange Liste von Namen der Bäume, geplottet, einen Laufsteg bildend, auf der Eingangsrampe der Galeria Marta Traba.

Marlene Almeida, geboren 1942 in Bananeiras, Brasilien, lebt und arbeitet in João Pessoa, Brasilien.








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***