Aziza Alaoui – 2050


Mexikos natürlicher Umwelt ist durch die Abholzung gefährdet, die sich auf alarmierende Geschwindigkeit verbreitet. Die Zerstörung des Regenwaldes bringt die einheimischen Gattungen in eine Notfalllage, was Folgen für das ganze Ökosystem auf der Welt hat. Jedes Jahr veliert Mexiko 500,00 Hektar Wald und Regenwald und gefährdet damit über 900 Tier- und Pflanzenarten. Die institutionellen Programme sowie die Nachfrage des Marktes haben dazu beigetragen, das verschiedene Gemeinschaften das gesamte Ökosystem als Felder und Graswiesen benutzen. Auch tragen die unkontrollierten Feuer dazu bei, die Beschädigung der Umwelt foranzutreiben. 2050 wird das Jahr sein, in dem es kein Zurück geben wird und die Konsequenzen der Abholzung werden nicht nur das Wildleben betreffen sondern werden auch fatale Folgen für das Ökosystem und die Menschheit haben, in dem sich die Wasserversorgung verschlechtert und sich der Klimawandel verschärfen wird.

Die Installation 2050 besteht aus einer Reihe von Postkarten die als Intervention für die Gallerie entworfen sind sowie einer Aktion im öffentlichen Raum. Die Position beinhaltet eine große Intervention an der Fassade der Kathedral von Puebla Zocalo sowie einer vergänglichen Skulptur aus Postkarten, die das Jahr 2050 darstellt.








Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******