Guisela Munita – Códigos Geo-Contextuales o el fracaso no es una opción, 2017

Video Projektion | Länge 09:30
In Zusammenarbeit mit Francisco Belarmino

Beginnend mit einer Recherche mit verschiedenen Analysen und Konzepten der Geografie und Architektur laden uns diese Künstler*innen ein die Konfliktzonen, die Teil der Stadt von Valparaíso sin, neu zu erfahren. Das visuelle Format geht über den Vogelblick hinaus und zeigt nicht nur die Kennzeichen des Kulturerbes der Stadt. Nichtsdestotrotz lädt uns dieses Projekt ein über die anderen Plätze und Räume dieses emblematischen Hafens Chiles nach zu denken, das mit der Gefährdung seiner Brachen die prekären urbanen Logik rechtfertigt, durch die die Behörden den Lebensraum ihrer Bewohner*innen managen.

Viviana Vargas und Carlos Romero haben bei diesem Projekt mitgearbeitet.

Guisela Munita (*1971 in San Fernando) lebt und arbeitet in Valparaíso, Chile. Francisco Belarmino (*1988 in Illapel) lebt und arbeitet in Valparaíso, Chile.








Wir bedanken uns bei allen, die die 18. Ausstellungsstation in Erfurt ermöglicht und mitgeholfen haben.

18. ZNE! Station ERFURT


von 28.7.2019 bis 22.9.2019

Fotos der Ausstellungsstation in Erfurt hier!

_________Initiiert vom Beirat zur _____Nachhaltigen Entwicklung in ______Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, ________Energie und Naturschutz
und der __Landeshauptstadt Erfurt

***

Wir trauern um unseren Freund und Stifter, den Künstler und Philosophen Prinz Rudolf zur Lippe, verstorben am 6. September 2019.
"Er brachte das Denken zum Tanzen" und die Menschen in Bewegung.
Während der Ausstellung in Erfurt, die in der Kirche des Augustinerklosters Arbeiten aus dem Zyklus "Von den Vögeln lernen" zeigt, wollte er mit uns darüber sprechen, und was sie mit Goethe und Alexander von Humboldt zu tun hat.
Wir werden ihn nicht nur dabei vermissen.

***

*****Join us on facebook******