He Xiangyu – Cola Project - Extraction, 2009-2011

He Xiangyus 'Cola Project'- bei dem eine große Menge an Coca Cola vom Künstler verkocht wurde, bis nur noch die festen Rückstände übrigblieben – war eine subtile physische Transformation. Nachdem He Xiangyu die erste Tonne verkocht hatte, steckte er die leeren Plastikfalschen zusammen mit den plastikverschmierten Rohren in einen Glasschaukasten. Die Arbeit wurde zu einer Art sozialen Produktion und Coca Cola wurde in diesem neuen Produktionszyklus als pure Ressource zu ihrem materiellen Ursprung zurück geführt. Sie katapultiert den Betrachter von seiner Vision der gestalteten Welt zurück in ein reales Umfeld: die Produktion. Für den Künstler liegt die Bedeutung von 'Cola Project' in der Bestätigung seiner Erfahrung in und seinem Nachsinnen von gestalteter Realität.

He Xiangyu, geboren 1986 in Dandong, lebt und arbeitet in Peking.








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***