Renzo Martens – Episode III, 2009

Episode III, auch 'Enjoy Poverty' genannt, ist der 90 minütige Film der Renzo Martens' Unternehmungen im Kongo abbildet. In einer abenteuerlichen Reise stellt der Film heraus, dass Bilder der Armut das lukrativste Exportgut des Kongos sind, welches mehr Erträge erbringt als traditionelle Exportgüter wie Gold, Diamanten oder Kakao. Genau wie im Fall dieser traditionellen Exportgüter, profitieren die jenigen die das rohe Material liefern: die Armen die gefilmt werden, kaum von all dem. Inmitten von ethnischen Kriegen und gnadenloser ökonomischer Ausbeutung stellt Martens ein Programm der Emanzipation zur Diskussion, welches das Ziel hat den Armen zu lehren von ihrer größten Ressource zu profitieren: die Armut.

Renzo Martens, geboren 1973 in Sluiskil, Niederlande, lebt in Brüssel, Belgien.








Wir arbeiten nicht nur an einer neuen Ausstellungsstation, sondern auch an einer neuen Webseite. Nähere Informationen folgen.

Um sich die Wartezeit zu verkürzen, können Sie in unserem Ausstellungsarchiv stöbern oder die Fallstudie "Ästhetische Erfahrung und nachhaltige Entwicklung - Fallstudie ZNE in Valparaiso lesen.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************