Xu Bing – Mustard Seed Garden Landscape Scroll, 2010

Chinesische Landschaftsdarstellung blickt auf eine lange Tradition zurück. Sie verweist auf die Lebensführung der chinesischen Antike und damit einhergehende Verehrung der Schönheit von Natur, die das heutige China möglicherweise nicht bewahrt. "Das Leben und die Schöpfungen unserer heutigen Zeit werden zu Traditionen von morgen, die Menschen der Zukunft werden sich ebenfalls mit den Fragen auseinandersetzen, wie wir das was wir zurücklassen behandeln oder absorbieren sollen", so der Künstler. In seiner Arbeit finden wir Verweise auf die lange Geschichte chinesischer Malerei; darüber hinaus weitet er, durch eine neutrale bis jetzt einzigartige künstlerische Sprache, den Blick des Betrachters hin zu Fragen nach globaler ökologischer Verantwortung.

Xu Bing, geboren 1955 in Chongqing, lebt und arbeitet in Peking.








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***