He Xiangyu – Cola Project - Extraction, 2009-2011

He Xiangyus 'Cola Project'- bei dem eine große Menge an Coca Cola vom Künstler verkocht wurde, bis nur noch die festen Rückstände übrigblieben – war eine subtile physische Transformation. Nachdem He Xiangyu die erste Tonne verkocht hatte, steckte er die leeren Plastikfalschen zusammen mit den plastikverschmierten Rohren in einen Glasschaukasten. Die Arbeit wurde zu einer Art sozialen Produktion und Coca Cola wurde in diesem neuen Produktionszyklus als pure Ressource zu ihrem materiellen Ursprung zurück geführt. Sie katapultiert den Betrachter von seiner Vision der gestalteten Welt zurück in ein reales Umfeld: die Produktion. Für den Künstler liegt die Bedeutung von 'Cola Project' in der Bestätigung seiner Erfahrung in und seinem Nachsinnen von gestalteter Realität.

He Xiangyu, geboren 1986 in Dandong, lebt und arbeitet in Peking.








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! in Valparaíso ist vom chilenischen Kreis der Kunstkritiker*innen zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres 2017 in Chile gekürt worden.

Diese Station wurde vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt und ermöglicht von Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und Goethe-Institute Chile.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************