Yang Shaobin – X – Blind Spot, 2008

'X-Blind Spot' ist eine vierjährige Untersuchung von Kohleminen. Die Arbeit erforscht die von Ausbeutung gezeichnete Welt des Untergrunds, ihre Arbeitsbedingungen und die physischen Auswirkungen auf die Gemeinschaft der Bergarbeiter des heutigen China. Die 4-Kanal-Installation 'X-Blind Spot' erfasst die Interventionen und die Dokumentation des Künstlers und deckt die multiplen Strömungen des Bewusstseins innerhalb dieser komplexen sozialen Realitäten dieser temporären Gemeinschaften auf, die das Erbe des industriellen Chinas heute weitertragen.

Yang Shaobin, geboren 1963 in Tangshan (Heibei Provinz, China), lebt und arbeitet in Peking.



+++ ANKÜNDIGUNG: FINALE | 2023 | BERLIN, UFERHALLEN +++

ZNE! kehrt zurück an den Ort des Beginns der Wanderausstellung - für die 20. Station vom 11. Mai - 17. Juli 2023 in den Uferhallen in Berlin, für letzte analoge Erkundungen in Ästhetik und Nachhaltigkeit mit großem Dialogprogramm und Workshops zu Naturbaustoffen, für die Etablierung eines FÄN und für einen Blick auf die gesamte Reise- und Erfahrungsroute von ZNE!
>Hier< findet ihr das Konzept.