José De Quadros – Itaim you aren't Bee-Bee


Über Jahre hinweg bannte das Szenario der sich eng an den Häusern São Paulos östlicher Stadtteile entlang windenden elektrischen Verzweigungen und Hochspannungsleitungen die Aufmerksamkeit des Künstlers. José De Quadros begann sie als Metapher für die, die Stadt durchdringende soziale Spannung zu sehen. Da Elektrizität ebenso ein zirkulierendes System ist, wird es von verschiedensten sozialen Schichten benutzt.
Dieses Chaos faszinierte ihn und er beschloss, mit dieser Idee zu arbeiten, diesem Chaos und dieser Faszination, die stetig in Itaim Paulista existieren zu scheinen, nicht anders als in den Peripherien der Metropolen weltweit.

José De Quadros, geboren1958 in Barretos, Brasilien, lebt und arbeitet in São Paulo, Brasilien und Kassel, Deutschland.








Wir bedanken uns bei allen, die die 18. Ausstellungsstation in Erfurt ermöglicht und mitgeholfen haben.

18. ZNE! Station ERFURT


von 28.7.2019 bis 22.9.2019

Fotos der Ausstellungsstation in Erfurt hier!

_________Initiiert vom Beirat zur _____Nachhaltigen Entwicklung in ______Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, ________Energie und Naturschutz
und der __Landeshauptstadt Erfurt

***

Wir trauern um unseren Freund und Stifter, den Künstler und Philosophen Prinz Rudolf zur Lippe, verstorben am 6. September 2019.
"Er brachte das Denken zum Tanzen" und die Menschen in Bewegung.
Während der Ausstellung in Erfurt, die in der Kirche des Augustinerklosters Arbeiten aus dem Zyklus "Von den Vögeln lernen" zeigt, wollte er mit uns darüber sprechen, und was sie mit Goethe und Alexander von Humboldt zu tun hat.
Wir werden ihn nicht nur dabei vermissen.

***

*****Join us on facebook******