Gustavo Lipkau – Die Zukunft bauen. Die Zukunft existiert nicht. Sie muss gebaut werden.

Die Umweltbedingungen sind an vielen Orten dieser Welt kritisch. In Entwicklungsländern ist dort, wo Städte zusammenwachsen, die Zerstörung besonders sichtbar und schädlich. Das ist dann der Fall, wenn die Bevölkerung die Planung überfordert und letztendlich auch die Fähigkeit diese Regionen zu unterstützen. Wenn man die Abwesenheit von erfolgreichen Aktionen von Seiten der Regierungen in Anbetracht zieht, die zum Teil deshalb geschehen, weil die Finanzierung außerhalb der Reichweite der Regierung ist, wird die ganze Hoffnung auf eine strukturierte Zivilgesellschaft gesetzt.
Kunst ist, durch ihr Reichtum an Strategien, Ressourcen und Freiheiten, die ideale Platform wo Vorschläge wachsen und entwickelt werden können.








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***