Indien | Mumbai 04.02-10.03.2012

Ursula Schulz-Dornburg, Dort, wo herkömmliche Arten aussterben, verlieren die Menschen etwas von ihrer Geschichte und Kultur, Fotografien 1986, Multiples 1999, Premchand roychand Gallery, Mumbai, Indien , © nk
Die Ausstellung wird gezeigt im Rahmen des deutsch-indischen Jahres 2011-2012

Eröffnungen
Samstag 4. Februar 2012, 17 Uhr Gallery Max Mueller + 19 Uhr Studio X
und Samstag 11. Februar 2012, 17 Uhr Premchand Roychand Gallery + 19 Uhr Project 88 + Gallery Maskara)
Ausstellung
bis Samstag 10. März 2012

expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit zeigen künstlerische Praktiken, die zur Erhaltung des Planeten beitragen, Einfluss auf bewusstes Konsumverhalten nehmen wollen und ökonomisch rentabel sind: zur nachahmung empfohlen!

Gezeigt werden über 40 nationale und internationale Positionen in denen sich die Grenzen zwischen Kunst, Aktivismus und Erfindungen auflösen, und sich die Erfahrungen und Arbeitsweisen von Umweltinitiativen mit künstlerischen Herangehensweisen verbinden.

Nach der einjährigen Tour der Ausstellung durch Deutschland erreicht sie nun Mumbai. Im Anschluss wird zur nachahmung empfohlen! nach Addis Abeba, Äthiopien reisen, dann nach Peking, China in Kooperation mit den jeweiligen Goethe Instituten und der Kulturstiftung des Bundes.

zur nachahumg empfohlen! wurde mit dem Mediensonderpreis der Deutschen Umwelthilfe und als Projekt der Werkstatt N des Rates für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

In Indien werden 4 indische und 1 weiterer deutscher Künstler die Ausstellung ergänzen.

Ravi Agarwal
Madhusree Dutta
Rudolf zur Lippe
Manish Nai
Sharmila Samant

Ausstellungsorte
STUDIO X
Kitab Mahal, Fourth Floor
192, D N Road, Fort
Mumbai 400 001

GALERIE MAX MUELLER
Max Mueller Bhavan
K. Dubash Marg, Kala Ghoda
Mumbai 400 001

PREMCHAND ROYCHAND GALLERY
Chhatrapati Shivaji Maharaj Vastu Sangrahalaya (formerly Prince of Wales Museum of Western India)
159/61 Mahatma Gandhi Road, Fort
Mumbai 400 023

PROJECT 88
BMP Building, Ground Floor
N.A. Sawant Marg, Colaba
Mumbai 400 005

GALLERY MASKARA
Warehouse on 3rd Pasta
6/7, 3rd Pasta Lane, Colaba
Mumbai 400 005


Kuratorin
Adrienne Goehler
Ein Projekt von
Goethe-Institut Indien - Max Müller Bhavan. in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes
Projektträger
Stiftung Forum der Kulturen zu Fragen der Zeit

Förderer
Die Ausstellung wird ermöglicht durch
Heinrich Boell Stiftung
ALNWICK HARMSTORF & CO. HAMBURG ° BERLIN ° NEW YORK










****************************

ZNE! in Chile

Am 9. Juni 2017 eröffnete Kuratorin Adrienne Goehler zum 16. Mal "zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit", diesmal im Parque Cultural de Valparaíso, Chile. Diese Ausstellungsstation wird ermöglicht durch die Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, dem Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam und dem Goethe-Institute Chile.

Ko-kuratiert von Rodolfo Andaur kommen den 62 internationalen Künstler*innen die chilenischen Künstlerinnen Aninat-Swinburn, Natascha de Cortillas, Vania Caro Melo, Claudia Müller, Guisela Munita, und Alejandra Prieto hinzu.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung, die vom 10.6. - 12.8.2017 geht.

Das IASS und das Regionalbüro Cono Sur der Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) starten die innovative Veranstaltungsreihe "mundos sostenibles" in Chile, um den Dialog an der Schnittstelle zwischen Kunst, Politik und Nachhaltigkeit voranzubringen. Das Programm umfasst Podiumsdiskussionen, Workshops, Führungen, Darbietungen und Videovorführungen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Die Veranstaltungen werden vom 9. Juni bis zum 13. August 2017 im Parque Cultural Valparaiso und anderen Orten in der Stadt stattfinden.

Das Dialogprogramm in Valparaíso gruppiert sich um vier thematische Achsen:

1) „Territorien und Ressourcen: umstrittene Entwicklungsmodelle“ (8. – 11. Juni)

2) „Nahrungsmittelsouveränität und die Herausforderungen des Klimawandels“ (29. Juni – 2. Juli)

3) „Wasser: Privateigentum oder Gemeingut?” (3. – 5. August)

4) „Städte und Bürger der Zukunft“ (10. – 12. August)


Weitere Informationen


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************

Mit Unterstützung von