Studio Lukas Feireiss und Tomorrow’s Thoughts Today mit Luis Berríos-Negrón – Das Imaginarium: Ein Theater für konstruierte Ökologien

The Imaginarium
Studio Lukas Feireiss
Tomorrow’s Thoughts Today
Luis Berríos-Negrón


Als mobile Wunderkammer und interaktives Forschungslabor funktioniert The Imaginarium als diskursive Ausstellung und performative Plattform innerhalb der Hauptausstellung, die sich mit dem hochaktuellen Thema des ökologischen Wandels durch menschliche Eingriffe in die bestehenden Ökosysteme auseinandersetzt. Dies geschieht in einem offenen und Denkprozesse auslösenden Dialog aus dem Blickwinkel derer, die Bauten schaffen und die Natur mit der gebauten Welt konfrontieren.
Vor diesem Hintergrund geht es The Imaginarium darum, in einer schöpferischen Archäologie des Denkens und der Inspiration einige der heute wichtigsten Prozesse offenzulegen, die zeitgenössische Veränderungen und Herausforderungen anstoßen, fördern und kontrollieren. Diese Ansammlung von Ideen wird noch erweitert durch eine Anzahl unterschiedlicher Inspirationsobjekte, die Persönlichkeiten aus der Welt der Architektur, der Kunst und der Wissenschaft zur Ausstellung beigesteuert haben.
The Imaginarium entsteht als kreative Zusammenarbeit zwischen dem Berliner Studio Lukas Feireiss und der Londoner Gruppe Tomorrow's Thoughts Today mit dem puerto-ricanischen Künstler Luis Berríos-Negrón.

Teilnehmende KünstlerInnen:
2 A+P/A, AMID (Cero9), Rachel Armstrong, Tuur van Balen, Christoph DM Barlieb, Philip Beesley, Luis Berríos-Negrón, Friedrich von Borries, Vincent Callebaut, Revital Cohen, Oliver Croy and Oliver Elser, Justine Cooper, Ecosistema urbano, Eric Ellingsen, Love Enqvist, finsterwalderarchitekten, Vincent Fournier, Lynn Fox, Terunobu Fujimori, Thomas Grünfeld, Ilkka Halso, Husos with Francisco Amaro, Theo Jansen, Christian Kerrigan, Greg Lynn, Ton Matton, Jürgen Mayer H., Lucy McRae, Achim Menges, Nomadisch Grün, Anton Markus Pasing, Phillipe Rahm, Francois Roche, Christiane Sauer, Terreform 1, The Center for Land Use Interpretation, The Why Factory, Triptyque, Mas Yendo, Liam Young.


BBC world service - The Forum - Luis Berríos Negrón








****************************

Die 16. Ausstellungsstation von ZNE! die, ermöglicht durch die Heinrich Böll Stiftung Cono Sur, dem Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, Potsdam und dem Goethe-Institute Chile, vom 10.6.17 – 12.8.17 im Parque Cultural de Valparaíso gezeigt wurde, ist vom Kreis der Kunstkritiker*innen Chile zur besten Internationalen Ausstellung des Jahres in Chile gekürt worden.

ZNE! dankt allen Künstler*innen, Partner*innen, Techniker*innen und Helfer*innen, die das hier möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos der Ausstellung.


****************************

Stimmen für einen Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit als Forderung an Bundesregierung und Bundestag u.a. von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Patrizia Nanz, Olafur Eliasson, Dr. Wilhelm Krull, Dr. Michael Otto und Amelie Deuflhard.


****************************

*****Join us on facebook******

****************************