Ines Doujak – Biopiraterie

Ines Doujak

Im Jahr 2007 war die Installation Siegesgärten | Victory Gardens von Ines Doujak eines der beliebtesten Kunstwerke der documenta 12 in Kassel: Ständig standen Besuchertrauben um Doujaks großen, hoch auf weiß gestrichenen Ästen stehenden Pflanzentrog, an dem einiges auffallend verkehrt war: einerseits die weißen Äste, die wie ausgebleichte Knochen nach unten wuchsen, andererseits die »Pflanzen« oben, die keine Blumen waren, sondern Samentütchen, bedruckt mit verstörenden Bildern und Textinformationen.
In den kurzen Texten auf den Tütchen ging es um die neokolonialen Praktiken der »Biopiraterie«, also um die Wege, auf denen natürliche Ressourcen von »Biodiversitäts«-Regionen des Südens durch transnationale Konzerne angeeignet und vermarktet werden.
Text (Auszug): Vitus Weh








WUNDERBARE NACHRICHTEN:

19. ZNE! Station in Haifa und Jerusalem, Israel
02.09.2021 - 30.11.2021

ERÖFFNUNGEN:

Museum on the Seam, Jerusalem: Mittwoch 01.09.2021, 19:00

Pyramida Art Center, Haifa: Donnerstag, 02.09.2021, 20:00

In Zusammenarbeit mit Museum on the Seam

Gefördert von
Auswärtiges Amt

***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***